Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Neunkirchen a.Sand  |  E-Mail: info@neunkirchen-am-sand.de  |  Online: http://www.neunkirchen-am-sand.de

 

Schrift­größe

 
Letzte Änderung:
21.06.2017
Homepage der Firma PiWi und Partner

Bürgerbeteiligung zur Ortsmitte

Mit der Gestaltung der Ortsmitte in Neunkirchen sind seit Jahren der Gemeinderat, die örtliche Agenda21-Gruppe und natürlich die Bürgerschaft der Gemeinde Neunkirchen a.Sand befasst.

Einstimmig hatte der Gemeinderat 2002 beschlossen, in das Programm der Städtebauförderung einzusteigen. Fast ein Jahr lang hatten sich Bürgerinnen und Bürger in Arbeitskreisen u.a. die Entwicklung der Ortsmitte diskutiert.

Bereits im Jahr 2006 hat der Arbeitskreis Ortsmitte diese Präsentation im Gemeinderat vorgestellt.

Gemeinsam hat sich der Gemeinderat bereits 2008 in einem Seminar mit den Zielen auseinandergesetzt und erneut einstimmig das Sanierungskonzept für das Bahnhofsgelände und die Ortsmitte genehmigt. 2013 wurden durch eine Ideenwerkstatt noch einmal alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sowie die Vereine mit eingebunden.

 

Durch einen Grundstückstausch mit der Fa. Speck-Pumpen wurde die Gemeinde im Frühjahr  2015 Eigentümerin des ehemaligen Mühlenhauses in der Ortsmitte, mit den angrenzenden Büro-, Hallen- und Ausstellungsräumen der früheren Gruco-Möbelwerke.

Im Gegenzug erhielt die Fa. Speck-Pumpen einen Teil des Areals am „Röttenbachgrund" mit den dortigen Gebäuden. Damit wollte die Gemeinde dem Unternehmen langfristige Planungssicherheit  am Standort Neunkirchen geben.

 

Ziel einer neuen Ortsmitte ist es, zwischen Rathaus und Kirche einen Raum entstehen zu lassen, wo man entspannt gutes Essen genießen kann, Freunde trifft und sich miteinander unterhält. Ein Ort, an dem Theater, Konzerte und Vorträge stattfinden. Jugendliche sollen ihren Platz hier finden. Es gibt neue Räume für Angebote für Senioren und Krabbelgruppen, Möglichkeiten für viele Ideen zwischen Qi-Gong, Musik und Technik. Ein attraktiver Platz um Leute im Ort zu halten und neue für die Gemeinde zu gewinnen. Kulinarisch, kulturell, für die Vereine, für alle Altersklassen.

 

 

drucken nach oben